Mittwoch, 18. November 2015

Saftiges Kürbis Brot - fein gewürzt

Dieses Kürbis Brot ist herrlich saftig und schmeckt durch die Zugabe von Nelken, Ingwer und etwas Zimt schon leicht weihnachtlich! Ein wahrhaft wunderbarer Vorbote der nahenden Adventszeit!

Das Rezept für dieses Prachtstück an Kürbis Brot habe ich einmal heimlich in einem Wartezimmer aus einem Magazin herausgerissen und dann in ein Nebenfach meines Geldbeutels gesteckt. Ich musste über 2 Stunden warten - da hab ich mir diese Dreistigkeit einfach erlaubt :-)

Ihr müsst wissen, ihr Lieben, dass dieser besagte Geldbeutel eigentlich ein schwarzes Loch ist.
Will meinen, die Dinge verschwinden meist darin und werden dann zu den unmöglichsten Augenblicken wieder ausgespuckt. Haarnadeln, Tampons, Pflaster, Passbilder irgendwelcher Ex-Freunde, Kleingeld aller Herrenländer! Ja - und dann und wann mal die ein oder andere Rezept - Leiche.

Die Prozedur, um besagtes Kürbis Brot Rezept wieder voll lesbar zu machen bezeichne ich jetzt mal nicht ganz ohne Stolz als eine meiner  restauratorischen Höchstleistungen.

Aber das war es wert, denn das Kürbis Brot schmeckt einfach fantastisch!



Kürbis Brot

Kürbis Brot

Kürbis Brot


Für einen Laib Kürbis Brot braucht ihr:


400 g Butternuß-Kürbis
1 Msp. Zimtpulver
2 Gewürznelken
20 g frisch geriebener Ingwer
500 g Mehl
1 Würfel Hefe (42 g)
50 ml Milch (lauwarm)
30 g Butter
50 g Zucker
5 EL Öl (Kürbiskern oder Olive)
1 TL Salz
Butter
50 g Kürbiskerne



Für das Kürbis Brot den Kürbis schälen, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch kleinwürfelig schneiden. 100 ml Wasser mit Zimt, Nelken und dem frischen Ingwer in einen Topf geben und die Kürbiswürfel darin ca. 10 Minuten weich dünsten.

Die beiden Nelken entfernen und den Kürbis mit einem Stabmixer fein pürieren.

Für den Hefeteig das Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe in der lauwarmen Milch mit ein bisschen Zucker auflösen und in die Mulde hineinleeren. Mit etwas Mehl verquirlen und an einem warmen Ort zugedeckt ca. 10 Minuten gehen lassen.

Danach Butter, Zucker, das Kürbispüree, Kürbiskernöl und Salz unter den Teig mischen und wiederum 30 Minuten gehen lassen.

Kürbiskerne grob hacken. Den Teig nochmals durchkneten und zwei Drittel der Kürbiskerne einmengen. Eine Kastenform (30 cm Länge) ausfetten, den Teig hineinfüllen und einige Male an der Oberfläche einkerben.

Mit Wasser bestreichen, mit den restlichen Kürbiskernen bestreuen und noch einmal 15 Minuten gehen lassen.

Das Kürbisbrot im vorgeheizten Backrohr bei 185 °C 25–30 Minuten goldbraun backen

Am besten schmeckt uns das Brot mit etwas Butter und Marmelade! Einfach köstlich!!

Kommentare:

  1. das sieht auch so schön farbenfroh aus!!
    aber so "richtig" süß ist es nicht mit 50 g Zucker, oder? Passt es auch zu zB. Suppe oder Chili? - könnte ich mir vorstellen...
    lg über den großen Teich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friederike! Das Brot ist nicht wirklich süß, passt also sehr gut zu Eintöpfen!
      Liebste Grüße,
      Kiki

      Löschen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!