Sonntag, 28. Juni 2015

Peanut Butter Cheesecake mit Johannisbeer-Meringue

Man sagt ja, mit Essen soll man sich nicht belohnen!
Ich glaub ich gehöre nicht zu der Art Frau, die diesen Grundsatz befolgen kann.
Also nicht, wenn ich irgendwas auf die Reihe bekommen möchte.

Klar, ich belohn mich auch nicht jedes Mal mit einem Snickers wenn ich Morgens aus dem Bett komme, den Papierkorb entleere oder mal die Treppen statt dem Lift nehme.

Aber ich glaube es gibt so Dinge, die schaffe ich nur, wenn ich weiß, dass am Ende dieser Strapaze etwas Leckeres auf mich wartet! Und mir das dann vorzuenthalten wäre doch Selbst-Betrug!

Das war bei mir schon immer so!
Zu Bergtouren konnte ich als kleines Mädchen grundsätzlich nur bei gleichzeitiger Garantie einer Kaiserschmarrn - servierenden Almhütte am Gipfel überredet werden.
Und mindestens einem Eis und / oder Spice-Girl Lutscher. Die mit den Stickern.
Das vollständige Album habe ich heute noch!

Jetzt denkt ihr wahrscheinlich: Buuuh, Kinder mit Essen belohnen. Buuuhh.
Nun, die Alternative wäre in dem Fall gewesen, ich wäre zuhause geblieben und hätte bei null sportlicher Betätigung seelenruhig zuhause Opas Schnapspralinen gegessen und die Video Kassette mit Aktenzeichen XY ungelöst geguggt.
Nunja...
Wenn diese Erwartungen/Forderungen/Bedingungen am Gipfel des zu erklimmenden Berges enttäuscht wurden, konnte ich ziemlich stinkig werden.
Meine Schwester tickte da ähnlich.
Eine der Geschichten, die ihre liebende Familie sie nie vergessen lassen wird, ist wohl die, als sie sich, die als Belohnung ausgesetzte Gulaschsuppe visualisierend, in Sommerhitze die Kampenwand hinauf quälte.
Die Kellnerin, die diesem Mädchen mitteilen musste, dass die Gulaschsuppe heute leider schon aus wäre, die wolltet ihr nicht sein.
Und die Mutter, die die Blicke der Menschen auf sich zieht, weil ihre kleine Tochter lauthals auf dem Parkplatz der Hütte verkündet, sie wolle jetzt nicht mehr leben, die wollt ihr auch nicht sein.

Kurzum: Enttäuschte Vorfreude auf kulinarische Genüsse ist einfach schrecklich!
Und jetzt kurz vor dem Staatsexamen halte ich meine 10-stündigen Bib-Sessions wirklich nur durch, wenn ich weiß: Da wartet etwas zuhause auf mich!

Wie das hier: Ein super cremiger Peanut Butter Cheesecake auf dem sich ein Berg aus zartrosa
Meringue türmt. Johannisbeer Meringue, um genau zu sein! Klingt gut? Oh wartet, bis ihr das probiert!

Peanut Butter Cheesecake Meringue Topping

Die Kombination aus dem nicht zu süßem, nussigen Peanut Butter Cheesecake und der fluffigen Marshmallow-artigen Meringue ist einfach die Bombe! Bei dem Topping handelt es sich um die so genannte italienische Meringue, bei der die Eiklar unter Zugabe sieden-heißen Zuckersirups geschlagen werden, bis diese unglaublich glänzende, seidige Meringue entsteht.

Peanut Butter Cheesecake Currant Meringue Frosting

 Um aus unserem Meringue ein Johannisbeer Meringue zu machen, kochen wir uns einfach einen kleinen Johannisbeer-Sirup, den wir dann statt normalem Zuckersirup in die Eiklar geben. Und schon hat man einen zartrosa Traum von Meringue.



Der Peanut Butter Cheesecake muss unbedingt über Nacht in den Kühlschrank, da er erst dann die wirklich perfekte Konsistenz erlangt. Die Johannisbeer Meringue macht ihr einfach am nächsten Tag!

Peanut Butter Currant Cheesecake  Marshmallow Frosting


Für den Cheesecake (20 cm) braucht ihr :

Für die Kruste:
150 g Vollkornkeks- Krümel
75 g Butter, geschmolzen

Für die Peanut Butter Cheesecake Masse

500g Quark ( Alternativ: Frischkäse)
300 g Frischkäse
250 g Erdnussbutter
180 g Zucker
2 Eier
2 Tl Vanille Extrakt

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Kekse fein mahlen und mit der geschmolzenen Butter mischen, bis die Textur von nassem Sand entsteht. Diese Masse in eine vorbereitete 20 cm Springform füllen und fest andrücken.
Ca 5-6 Minuten backen und auskühlen lassen.

Die Zutaten für die Füllung solltet ihr rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie alle die selbe Temperatur haben. Schlagt mit eurem Handmixer den Frischkäse kurz auf und gebt dann gleich den Quark hinzu. Kurz vermengen und dann Zucker und Erdnussbutter unterrühren und ca 2 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit rühren, bis glatt und fluffig. Evtl. ab und zu den Rand abkratzen, damit sich dort nichts absetzt. Nun kommt die Vanille hinzu und zuletzt die 2 Eier, die wir jeweils einzeln unterrühren. Fertig. Nun unbedingt probieren, die Augen gen Himmel heben und dem Universum für Erdnuss Butter danken.
Die Füllung auf die Cookie Kruste geben, glatt streichen und im Ofen ca 50 Minuten backen bis die Mitte noch einen leicht wabbelt, die Ränder aber gebacken aussehen.
Nun den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen. Ja, das muss sein! Ihr werdet es nicht bereuen.

Für das Johannisbeer Meringue Frosting

150 g Johannisbeeren
3 Eiweiß auf Zimmertemperatur
180 g  Zucker +30 g
1/4 Tl Weinstein Pulver

Johannisbeeren und 15 g Zucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Flüssigkeit durch einen Sieb streichen und 75 ml abmessen.

180 g Zucker mit dem Saft in einem Topf erhitzen und auf 118 Grad bringen.

Wenn der Sirup 100 Grad erreicht hat beginnen wir die Eiweiß steif zu schlagen und geben langsam die restlichen 15 g Zucker hinzu. Schlagt die Eiweiß mit dem Weinsteinpulver bis sie softe Spitzen formen. Hat der Sirup die richtige Temperatur, erhöht ihr die Geschwindigkeit eures Mixers und gießt unter Mixen den Sirup in einem dünnen Strahl in die Eiweiß. Schlagt die Masse ein paar Minuten weiter, bis ihr eine richtig steife, glänzende Masse habt.

Verteilt eure Johannisbeer - Meringue großzügig auf eurem Cheesecake und verziert ihn mit ein paar Johannisbeeren.

Aus eventuell übrig gebliebenem Meringue könnt ihr kleine Baisers backen. Die kann man immer brauchen.

Und dann lasst es euch einfach mal ein paar Minuten gut gehen!
Hm...also ich kann von dieser Kombi aus der leicht salzig- nussigen Erdnussbutter Käsekuchen-Masse und dem süßen Meringue-Topping einfach nicht genug bekommen. Dann noch ab und an die kleinen Säure-Bomben in Form einer Johannisbeere - eine absolute Offenbarung!

Lust auf mehr Cheesecakes?

Nougat - Brownie Salzkaramell Torte mit Cheesecake Mousse

Kürbis Cheesecake mit Dulce de Leche

Saftiger Mohnkuchen mit Rumrosinen & Schmand-Guss

Tahini Cheesecake mit Sesam Karamell 

Chocolate Vanille Cheesecake mit Portwein Pflaumen

Es grüßt euch,

Kiki

Kommentare:

  1. Das klingt möglich ! und so nett beschrieben ❇werde ich demnächst für meine Tochter backen! Sie liebt Erdnussbutter,Ribisel und meringue!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth. Du da freu ich mich jetzt aber.dann wünsche ich dir und deinerTochter eine gelungene kuchenschlacht. Der Kuchen wird sicher perfekt. Bei den zutaten kann echt nicht viel schiefgehen. Danke für deinennlieben kommentar. Liebste gruesse

      Löschen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!