Sonntag, 30. November 2014

Degustabox November 2014

Heute ist sie gekommen, die Degustabox für November !
Das ist in meinem von ausgehungerten Studenten bewohnten Häuserblock gar nicht so selbstverständlich!
"Können sie diese mit Leckereien gefüllte Box für ihre Nachbarin entgegennehmen? "
" Na klar, Mr. Postman. Weiß sie, dass die Box kommt? "
Hehe, ja sie weiß es, liebe Mitbewohner! Und sie holt sie auch jedes Mal ab :-)

Nochmal kurz zum Konzept:
Mit der Degusta-Box bekommt ihr monatlich eine Kiste voller Markenprodukte. Oftmals auch Produkt-Neuheiten und die ein oder andere no-name Marke!
Das ganze für 14, 99 monatlich ! Hier oder auch auf der Fb-Page könnt ihr euch weiter informieren bzw anmelden.

Mit der aktuellen Box meinte es jemand besonders gut mit mir, denn es war reichlich Schokolaaaade drin! Und Anti-Hangover-Brause!
Jep, das kommt gerade zur richtigen Zeit!

Hier mein Produkttest.


Die 2 Sorten von Naturbursche Stevia Eistee haben es mit angetan. Aber sowas von!
Endlich mal ein Eistee ohne Süßstoffe, Millionenfach-Zucker etc.
Und die Süße passt perfekt.
Die Box lieferte einmal die Sorte  Grüntee-Limette, einmal Weißtee-Kirsche.
Ersteres schmeckt herrlich erfrischend und leicht herb. So wie man Grüntee eben trinken möchte.
Die zweite Sorte erinnerte vom Geschmack an m-eukal Wildkirsche. I love it.



Der extra-scharfe Dijon Senf von Amora ist eine super Sache für alle, die es, wie ich, richtig scharf mögen. Denn hier wird mit der Schärfe-Angabe nicht untertrieben. Das Zeug kommt richtig konkret durch die Nase! Der Geschmack überzeugt mich voll und ganz! Schöne Süße-Säure Balance !
Die Textur ist unglaublich cremig und hinterlässt ein tolles Mundgefühl!


 Der "Cool Dawn Recovery Drink" verspricht  Entgiftung und Anti-Hangover-Wirkung in einem.
Und das ohne aufputschende Inhaltsstoffe. Die Geschmacksrichtung Lakritze-Zitrone macht mir aber im Moment eher Angst!
Verzeiht mir, aber dieses Baby hebe ich mir für die Neujahrs-Party auf....hehe...



 Ohhhh, an dieser Stelle bekomme ich schon wieder Speichel-Fluss.
Ich bin kein großer Fan von weißer Schokolade, aber diese Schokowürfel kommen mit derart pornös leckeren Füllungen daher, dass ich mich gezwungen sah, die ganze Box innerhalb einer einzigen Session zu vernichten. Meine Lieblings-Sorte: Karamell-Nuss, dicht gefolgt von Latte Machiato . Erstere erinnerte mich ein kleinen bisschen an Lindor-Schokolade, zweitere hat genau den feinen Schmelz, den ich von guter Schokolade erwarte und besticht mit einer herrliche ausgewogenen Milchkaffee-Note. Die Sorte Nuss-Mandel-Krokant hat einen leichten Crunch und ist genau das Richtige für den Weihnachts-Teller.


Die Mischung Basmati&Wildreis von Oryza gehört in meiner Küche eh schon zur Grundausstattung.
Ich liebe die nussige Note des Wildreises in der Kombi mit dem blumigen Aroma des Basmati Reises. Der Beweis, dass Reis nicht langweilig schmecken muss. Besonders fein zu asiatischen Curries. Aber auch pur mit einem kleinen Garnelen-Spieß ein Genuss!


Mit dieser laktosefreien Schokolade von Minus L in der Sorte Vollmilch hatte ich meine Probleme.
Mir fehlt hier zugegebenermaßen der Maßstab, da dies die erste laktosefreie Schokolade ist, die ich je probiert habe. Darum muss ich sie an den normalen Schoko-Standarts messen. Und bei mir sind die nun mal sehr hoch.  Mir persönlich kam diese Vollmilchschokolade unglaublich süß vor. Sie bricht auch sehr bröselig. Kakaoaroma konnte ich nicht erschmecken. Eher Vanille und Karamell-Noten. Die Rückseite der Schokolade war schlierig und uneben. Nope, sorry! Das ist nichts für mich.
Und auch mein laktose-intoleranter Mr. Kanada konnte sich nicht begeistern.  Dann doch lieber Zartbitter-Schokolade!


Was haben wir noch: Jep, was Gesundes nach der ganzen Schokolade. Deutsche Spargelspitzen von Dittmann. Also ich finde eingelegten Spargel jetzt nicht soooo sexy. Aber dieser schmeckt eindeutig besser, als der Durchschnitts-Spargel im Glas. Knackiger als die labbrigen Stangen aus dem Discounter! Die Lake ist mir aber ein bisschen zu süß. Auf einem schönen Salat kann ich mir die Spargelspitzen aber wunderbar vorstellen.


Dann gabs noch jeweils eine Packung Diamant Mousse-Zauber in den Sorten "Milch" und "Frucht".
Die Zubereitung erscheint unkompliziert. Einfach Flüssigkeit oder Fruchtpüree nach gusto mit Milch und dem Zauberpulver vermischt, und nach gerademal 2 Stunden hat man sein Mousse. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Der Geschmackstest muss erst noch gemacht werden.
Also ich mache meine Mousse lieber selber. So schwierig ist das ja nicht!
Aber eben zeitaufwendiger! Wenns mal schnell gehen soll und man sich keinen "Dessert-Fail" leisten kann, dann ist das sicher eine schnelle und schweiß-freie Alternative.



Und ein Mini-Reagenzglas Balsamico gabs auch noch obendrauf.
Der Balsamico die Modena von Melfor ist ganz ordentlich. Aber mir ist er ein bisschen zu sauer.  Aber das ist Geschmackssache.

So, das war die Degustabox für November! Dieses Mal war das  genau die richtige Zusammenstellung für einen Studenten-Haushalt. Schoko, Hangover-Medizin und Dessert-Schützenhilfe :-)

Ich verabschiede mich und überprüfe, ob sich in der Rittersport-Schachten nicht doch noch ein Würfelchen versteckt hat.

Eure Kiki


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!