Samstag, 2. August 2014

Blaubeer - Nektarinen Risotto mit Thymian

Geschmack ist doch was Seltsames. Mr Kanada mag keinen Gorgonzola außer zusammen mit Birnen. Meine Mama hasst Kokos außer als Kokosmilch in scharfen Thai-Suppen.
Bei mir ist Reis so ein: "Generell nicht, außer wenn ... " - Ding.
Oder sagen wirs so: Ich find ihn einfach recht langweilig.
Beim Asiaten oder Inder rühr ich den Beilagen Reis selten auch nur an, da ich ungern meinen Magen mit etwas fülle, das naja, einfach nach absolut gar nichts schmeckt. Wenns darum geht die Soße mit irgendetwas aufzusaugen, ziehe ich Brot vor. 
Aber  Risotto und Milchreis - das ist für mich ne ganz andere Welt !
Diese Verwandlung von dem geschmacksneutralen Korn zu einer cremig- zarten Hülle mit diesem leichten Biss in der Mitte kommt für mich der Umwandlung von Made zu Schmetterling gleich.

Heute wollte ich mich mal an einer sommerlichen, fruchtig-würzigen Version versuchen.
Seit dieser Panzanella bin ich auf dem Nektarinen Trip. Die köstlichen Vitamin-Bomben haben ja gerade Hochsaison. Genauso wie die Blaubeeren, die nicht nur farblich einen schönen Kontrast bilden, sondern auch geschmacklich einen  mild-süßen Kontrapunkt zur säuerlich-frischen Nektarine bieten.
Der perfekte Partner aus dem Kräuter-Garten: Frischer Thymian, der dem Risotto einen herzhafteren Charakter verleiht.




Wir haben dieses wunderbare Sommer-Risotto mit einem kühlen Glas Weißwein zum Mittagessen von einem großen Teller gegessen, von dem wir dann ganz harmonisch gelöffelt haben.
Ok, bis auf das kleine Löffel-Duell um die letzte Blaubeere :-)
Purer Sommer-Genuss!




Ihr braucht dazu für 2 Personen

1 Zwiebel , gehackt 
1 große Knoblauchzehe
120 g Risotto-Reis 
200 g Blaubeeren 
1 große Nektarine 
4  EL Butter 
3 El Parmesan 
Zeste einer Zitrone 
6 El Weißwein 
250 ml Brühe , heiß
2 El Olivenöl
3 Stängel Thymian (1,5 -2 Tl Blättchen/getrockneter )


Die Brühe in einem Topf heiß halten. Knoblauch und Zwiebel hacken.
Olivenöl und 1 El Butter  in einem Topf erhitzen und Knoblauch und Zwiebel darin glasig dünsten. Den Reis zugeben und etwas mitrösten lassen. Mit Weißwein ablöschen und verdunsten lassen. Nun nach und nach mit Brühe aufgießen, bis alles aufgebraucht ist. Die Nektarine entkernen und in Würfelchen schneiden. Die Blaubeeren waschen. 5 Minuten vor dem Servieren rührt ihr die Früchte, die Zitronenschale, die Butter und den Parmesan unter.
Schmeckt als Hauptgericht mit grünem Salat oder als Beilage zu Geflügel oder Schweine-Filet.

Meiner Meinung nach ein perfektes Gericht, um genießerisch in den August zu starten.

Genießt den sonnigen Samstag,
Eure Kiki



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!