Dienstag, 1. Juli 2014

Mousse au Chocolat mit Lavendel-Erdbeeren

Ich habe einen neuen Sommertagstraum! Ich schwebe darin auf zartbitteren Schokomousse-Wölkchen und labe mich dabei an Lavendel geküssten Erdbeeren.
Mit anderen Worten:  Ich gönne mir einen Becher hiervon: 




Lavendel und Erdbeeren! OHJA bitte! Und zwar auf Schokomousse. Die süße Frische meiner Lieblings Sommer-Frucht versteht sich nämlich ganz großartig mit dem würzigen Aroma der zartlila Lavendelblüten! Ein Sommertagstraum-Team, sozusagen.
Ja, Lady Lavendel ist zur Zeit meine Lieblings-Spielgefährtin auf meinem Küchen-Spielplatz. Mit ihr sind die einfachsten Dinge einfach gleich doppelt so spannend. 

Und alles Gute wird ja bekanntlich noch besser durch ....Schokolaaaade. 
Vor allem  in der Wölkchen-Edition :-)

Einen milden Creme-Puffer zwischen diesen beiden Power-Schichten bildet feinste Creme Fraiche.




Mit Schoko-Mousse ist es wie mit Bolognese und Käsekuchen. Jeder hat das "weltbeste" Rezept. 
Hm....Ich habe ungefähr 4 richtig gute Schoko-Mousse Rezepte in meinem Repertoire und ich finde sie alle genial. Eines davon ist natürlich das von Julia Child. Mit Ei, ohne Sahne, ohne Gelatine - dafür mit Rum und Kaffee als Aromaten. Ein unvergessliches Schokoerlebnis. Das mach ich, wenn die Schoko-Mousse pur gegessen werden soll. Denn alles andere wäre nur ein lästiges Nebengeräusch.
Dann liebe ich noch sehr das von David Lebowitz:  Die No-Nonsense Schoko-Bombe: Schoko, Wasser, Ei, Salz, Punkt-aus.  Dann gibts eines für Mousse als Torten-Füllung
Und dieses Rezept hier. Es stammt von Tyler Florence,  einem Sterne-Koch aus Californien.
Es ist einfach unglaublich zart-schmelzend, herrlich schokoladig und reichhaltig, ohne dabei einen fettigen Film auf der Zuge zu hinterlassen. Besonders gefällt mir daran auch sein Tipp mit dem Weinstein-Backpulver beim Eiweiß schlagen. Das kommt mir von Pavlova und Konsorten schon bekannt vor. Wär ich aber trotzdem nicht von alleine drauf gekommen. 
Es lebe die Sterne-Küche.
Und mit seiner herrlich fluffigen Textur passt es einfach perfekt zur Jahreszeit - und den herrlichen Lavendel-Erdbeeren.

Wenn ihr eine Killer-Schokomousse zaubern wollt, braucht ihr natürlich auch Killer-Chocolaten. Wir sprechen hier nicht von Zartbitter der Supermarkt-Eigenmarke. Wir sprechen von 70% Edel-Stoff von der Sorte, die ihr pur schon absolut göttlich findet.

Ein wichtiger Tipp: Die Eigelb müssen auf Zimmertemperatur sein, sonst gerinnt euch alles. Was hat ich da schon für de ***** am dampfen. Am besten überm Wasserbad mit etwas Zucker ein bisschen warm schlagen, dann seid ihr auf der sicheren Seite.
Dann erst ein bisschen geschmolzener Schoko zu den Eigelb, bevor ihr alles zusammen mischt.


170 g edle Bitter-Schokolade, mindestens 70% 
3 Eier L
3 El Butter
1/2 Tl Weinsteinpulver
50 g + 2 El Zucker
125 ml Sahne
1/2 Tl Vanille-Exrakt

Die Schoki überm Wasserbad schmelzen und dann langsam die Eigelbe einrühren. Dabei Tipp von oben beachten. In einer anderen Schüssel die Eiweiß erst leicht anschlagen und dann mit dem Weinstein-Backpulver schön steif schlagen. Dabei langsam die 50 g Zucker einrieseln lassen.
Die Sahne mit dem restlichen Zucker und dem Vanille-Extrakt steif schlagen.
Die Schoko-Masse mit ein paar Löffeln Eiweiß auflockern und dann das restliche Eiweiß und die Sahne unterheben. Seid dabei zart und gefühlvoll. Zu viel Rührerei und die Mousse büßt ihre Fluffigkeit ein.
Nun in 4 Gläser füllen und ab in den Kühlschrank. Am besten kommen die Aromen raus, wenn ihr sie über Nacht im Kühlschrank lasst.

Für die Lavendel Erdbeeren: 
1Tl Lavendelblüten 
300 g Erdbeeren 
80 ml Wasser
70 g Zucker 

Außerdem: 1 Becher Creme Fraiche

Lasst Wasser mit Zucker und Lavendelblüten ca 10 Minuten einkochen und gießt den Sirup durch ein feines Sieb. Abkühlen lassen und dann die Erdbeeren in den lauwarmen Sirup geben. 

Gebt nun auf eure Mousse 1-2 El ungesüßte Creme Fraiche und krönt euren schokoladigen Sommernachtstraum mit euren Lavendel-geküssten Erdbeeren. 
Und? 
Schlemmt ihr noch oder seid ihr schon auf Schoko-Wolke 7? 
Lasst mich wissen, wie euch die Geschmacks Kombo denn geschmeckt hat. 

Wenn ihr Lust auf Lavendel bekommen habt, schaut doch auch mal bei der bezaubernden Nina vorbei. Da durfte ich neulich mit meinen Lemon &Lavender Shortbread Cookies zu Gast sein ! 

Ich grüße euch innigst, 
Eure Kiki  





Paperblog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!