Mittwoch, 28. Mai 2014

Very Berry Brown Butter and Chocolate Chip Cookies

So Kinder, jetzt mal gleich vorweg! Backt diese Cookies NICHT mit dem Vorsatz sie zu verschenken. Denn aus dem Vorsatz nur ein oder aaaallerhöchstens zwei selbst zu essen und den Rest dann zu verschenken wird nichts!
Ich spreche aus Erfahrung und konnte vor mir und dem "Cookienator" Mr Kanada am Ende genau 2 Kekse retten, die ich dann traurig in Servietten gewickelt meinen Mädels überreichen musste.
Sorry.
Aber wo Sommer-Beeren auf Schokolade, Zimt und braune Butter treffen, da kenne ich keine Freundschaft!



Es geht eigentlich schon mit dem Vorgang der Herstellung von brauner Butter los.
Eure Küche wird sich während dieser besinnlichen 5 Minuten mit einem unwiderstehlichen nussig-buttrigen Duft füllen, den ich zuletzt beim Betreten einer Patisserie in Paris gerochen habe.
Und es wird von da an nur noch besser:
Die Herstellung dieses Teiges ist einfach wie ein Folge "The Crazy Ones": Kurz, voller Höhepunkte und mit 100% Happy End Garantie.
Vorausgesetzt ihr vergesst überm Schüssel ausschlecken nicht, eure Cookies auch rechtzeitig aus dem Ofen zu nehmen.



brown butter , berry & chocolate chip cookies


Durch die Beigabe von frischen Beeren sind diese Cookies saftiger als der Durchschnitts-Haferkeks.
Darum lagert sie am besten nicht geschlossenen Dosen sondern unbedeckt auf einem Teller.
Aber machen wir uns nichts vor.Diese Cookies haben eine Lebenserwartung von 1-2 Tagen.
Glaubt mir das!


Für meine Very Berry Cookies braucht ihr:
Adaptiert von LadiesandPups

1/2 Cup Butter ( 113 g)
1/3 Cup Zucker weiß (70 g)
1/3 Cup (ca 60 g) brauner Zucker
1 Ei L
1 Tl Vanilleessenz
3/4 cup (100g) Mehl
1/2 Tl Salz
1 gestr. Tl Zimt
1/4 Tl Natron
1,5 Cups (136g) Haferflocken
85 g Chocolate Chips, Zartbitterschoko-Stückchen
1 Cup (125 g ) TK Beerenmischung (Blaubeeren, Johannisbeeren und zerkleinerte Himbeeren)

Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen und bereitstellen.
Für die braune Butter die Butter in einem Topf schmelzen und ca 5 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sie braun ist und die Molke-Teilchen golden werden. Umfüllen und abkühlen lassen.

Dann die beiden Zuckerarten zur Butter geben und cremig schlagen. Nun das Ei  und die Vanille zugeben und weitermixen bis eine samtige Mischung entsteht. Mehl, Natron und Gewürze mischen und unter rühren in die Teigschüssel sieben, bis alles gut vermengt ist. Jetzt vom Mixer auf eine Spachtel oder einen Holzlöffel wechseln um die Haferflocken  und Schoko-Stückchen unterzurühren. Ist alles gut vermischt? Dann geben wir nun zuletzt noch die TK Beeren hinzu. Durch diesen Kälteschock sollte der Teig gleich um einiges fester werden. Das nutzen wir aus, um nun aus je ca 1,5 El Teig unsere Cookies erst zu kleinen Kugeln zu rollen, die wir dann zur gewünschten Größe flachdrücken. Bei mir wurden es knapp über 20 Cookies . Rauf aufs Blech und ab in den Ofen für ca 13 Minuten.
Gut auskühlen lassen, bevor ihr sie umlagert! Sie sind warm noch leicht zerbrechlich! Außer natürlich sie wandern eh gleich in den Mund :-) ..Dann könnt ihr euch auch schon an den lauwarmen Keksen laben!

Ich hoffe ihr werdet ebenso begeistert sein, wie wir es alle waren!
Beerig, Schokoladig - und durch die Haferflocken innen noch leicht "chewy" :-) Cookie-Heaven!!!
So mag ichs am liebsten!!

Was sind denn eure Lieblings-Cookies? Vielleicht habt ihr ja auch ein geniales Rezept am Start?
Auf euer Feedback freu ich mich!
Ich wünsch euch eine schöne Rest-Woche!
Eure Kiki






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!