Donnerstag, 1. Mai 2014

Crispy Caribbean Cornbread

Es gibt gewisse Tage, an denen will ich einfach meine Wohnung kündigen, mein Staatsexamen schmeißen, 5 Kleider und ein Paar Flip-Flops in eine Tasche stopfen und zurück nach Costa Rica gehen, wo das Leben in all seiner Härte doch irgendwie einfacher war!
Die glücklichste Zeit meines Lebens ! Young, wild and blond in the jungle! 
Puh....
Heute ist so ein Tag: 
Und was tun wir dann ? Ich und mein Latino - Kanadier?  Wir lassen unsere Reggae Playlist in der Endlosschleife laufen, trinken Bier mit Salz und Limettenscheiben und werfen unseren kleinen, roten Kugelgrill an! 

Und dann backe ich uns Cornbread! Und zwar das saftigste, buttrigste und aromatischte EVER!


Crispy Carribean Cornbread


Ohja dieses Cripsy Caribbean Cornbread hält was der Name verspricht!
Unter einer Knusper-Kruste verbirgt sich nämlich ein unglaublich saftiger Teig, gespickt mit Paprika, ganzen Maiskörnern, Chili und Frühlingszwiebeln! Durch etwas Buttermilch im Teig geht das Cornbread nicht nur wunderbar auf, sondern wird auch herrlich fluffig!
 Wie der leckerste Kuchen - nur herzhaft!


Crispy Cornbread with Chilies


Cornbread war unser erster, großer Latino Foodie- Crush! 
Vielleicht muss ich dazu ein bisschen weiter ausholen! (Wer nicht zugelabert werden möchte, kann hier runterscrollen)
 Ich habe meinen Mr Kanada ja reisender und Insel-hoppender Weise in Panama getroffen! Nach ein paar wunderbar harmonischen Wochen an der Karibik-Küste dieses wunderschönen Stückchen Erdes, hat er sich entschlossen mich zurück nach Costa Rica, und damit in meinen Arbeitsalltag zu begleiten ! OMG! Drohender Alltags-Schock als Romanzenkiller Nr 1 !!!
Er wollte mit einziehen in meine Ghetto Bude in San Pablo de Heredia?????
Das heißt :  Keine Möbel, kein Kühlschrank - nur 2 Matrazen, 2 Kochplatten, 1 Tisch und 3 Stühle! Er wusste zwar, was auf ihn zukommt, aber nervös war ich trotzdem.
Besonders darüber,  wie denn das Zusammenleben mit ihm und meiner damaligen Mitbewohnerin/besten Freundin so funktionieren würde...
Und dann war es soweit: Erster Tag zurück in der Realität von Heredia! Und wir sind sofort, hungrig von der langen Reise, auf den Markt gegangen.
Und auf dem Weg fanden wir diese kleine Bäckerei, aus der es so unglaublich köstlich roch!
"Tentaciones Rusticas" hieß die - rustikale Versuchungen! Der Name war Programm! 
Wir traten ein und da lagen sie: Köstliche, frisch gebackene "Panes de maíz" mit massig geschmolzenem Käse darüber! 
Wir kauften alle! 
Zuhause angekommen, bereiteten wir dann eine Monster - Schüssel Guacamole und einen Riesen Topf Chili, zu, in die wir abwechselnd unser Brot tunkten! 
Purer Genuss.....
Und wir sahen uns an - und wussten: JA - wir werden das hinbekommen! Das Leben ist schön und wir sind jung und verrückt genug, um dieses neue Abenteuer anzugehen! Normal kann jeder!
Das ist für mich die Message von Cornbread!
Gefühlt stürzen wir uns seitdem von einem Chaos-Szenario ins nächste und müssen uns besonders hier, zurück in Deutschland, diese Message nun öfter mal in Erinnerung rufen! 
Das heißt, ich bin mittlerweile ganz gut  im "Pan de maiz" -  backen! 

Aber Kiki-Kram beiseite: 
Auch ganz ohne Message schmeckt Maisbrot einfach genial lecker!
 Süß und doch herzhaft, saftig aber gerade noch genug Brot um nicht Kuchen zu sein! 
Und man kann es nach Belieben mit Lieblings - Zutaten aufpeppen!
Und dazu eine Männerportion Holy Guacamole!




Ratzfatz zusammengerührt und in 20 Minuten fertiggebacken! 
Da braucht jede Brotback-Mischung länger!
Und gibt es etwas besseres, als mit einem Stück saftigen Maisbrots den Fleischsaft und Saucen-Rest vom BBQ-Teller zu polieren?? Also für mich ist das immer das Highlight!
Eines der Dinge, für die es sich lohnt, eine Hosengröße mehr zu tragen!

Hier das Rezept für eine 20 cm Form:

150 g Maismehl
15 g Mehl
1 Tl  Natron
3/4 Tl Backpulver
1 El Zucker
1 Tl Salz
125 g Maiskörner aus der Dose
1 frische Chilischote
3 eingelegte Paprikaschoten, in Würfelchen
4 Frühlingszwiebel, nur das Grüne
15 g Butter, geschmolzen
170 ml Buttermilch
1 Ei



Den Ofen nun auf 210 Grad vorheizen und eine 20 cm Springform ausbuttern. Die stellen wir dann in den Ofen und lassen sie so richtig heiß werden. Das dauert gut 8-10 Minuten.

Die Frühlingszwiebel rösten wir einstweilen mit dem Mais und dem Chili in 1-2 El Öl an, bis die Zwiebel etwas weicher sind Beiseite stellen.

Die Buttermilch verrühren wir in einem Glas mit dem Ei und mischen in einer separaten Schüssel alle trockenen Zutaten.
Wir drücken eine Mulde in die trockenen Zutaten und gießen die Buttermilch-Ei Mischung hinein. Mit dem Knethaken zu einem glatten, gelben Teig verarbeiten. Nun kommen Butter und die vorbereitete Gemüse Mischung hinzu.

Ist die Springform schön heiß?
Na, dann gießt jetzt euren Teig hinein! Zischt es schön? Dann ist es richtig!
Ab in den Ofen für 20 Minuten. Es soll eine schöne goldbraune Kruste haben und sich schon leicht von den Rändern lösen!
Auskühlen lassen und am besten lauwarm mit viel zu viel Guacamole und noch mehr Bier genießen!


Ein Schmaus für Augen und Gaumen und vielleicht sogar das Highlight auf eurer nächsten Grillparty!

Es grüßt euch,

Kiki



Kommentare:

  1. mach weiter so Kiki, finde ich super. Freigeister haben mehr vom Leben. Schau mal meinen blog: www.orpheuskoch.blogspot.com
    komme mit der Yacht auch weltweit rum.
    herzlichen Gruß rolf

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh, das hört sich super an. Wird bestimmt für ein Picknick nachgemacht, super. Dann tolle Dips dazu.

    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  3. Danke! Das empfinde ich genauso, Rolf! Tut gut das auch mal von anderer Seite zu hören! Das nächste Auswanderungsprojekt steht ja schon wieder vor der Türe :)
    Und danke, Lena für das liebe Feedback! Das Picknick wird bestimmt ein Erfolg!
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kiki,
    am Wochenende habe ich dein Rezept versucht nachzubacken. Ganz so wie dein Cornbread ist es nicht geworden. Ich kann nicht ausschließen, dass ich was falsch gemacht hab. Aber ist es möglich, dass du im Rezept das Mehl vergessen hast? Bei mir kam nämlich sehr wenig Teig heraus, das auch gar nicht so dick war, dass ich dazu einen Knethaken gebraucht hätte. Ich habe auch ein bisschen rumgegoogelt und in den meisten Rezepten für Cornbread wird zusätzlich bis zu 250 gr Mehl verwendet.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe V! Das ist aber komisch!Schade. Aber das Rezept stimmt so. Das Cornbread Rezept mach ich immer nur mit 150 g Maismehl und 15 g normales Mehl! Es ist nicht viel Teig, aber das Rezept ist ja auch für eine kleine Springform gedacht. Also 18-20 cm! Hast dus vielleicht in ner 26er gebacken? Der Teig ist wie ein dicker Rührteig und das Brot von der Konsistenz auch wie ein herzhafter Kuchen!
    Tut mir leid, dass es in die Hose gegangen ist! Kanns mir gerade echt nicht erklären :-(
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deine Antwort! Ja, ich habe eine 20er-Springform verwendet. Ich kann's mir auch nicht erklären, vielleicht habe ich irgendwas übersehen. Es war ja auch gar nicht schlecht :) Aber sah nur nicht aus wie bei dir. Trotzdem sehr schönes Rezept und mal was anderes (für mich)!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kiki,

    mein Kommentar ist jetzt beinahe ein Jahr her... und heute, ja heute habe ich es geschafft! :D Ich hab dein Cornbread nachgebacken. Danke, es war unkompliziert und traumhaft. Gibt es wieder. Tschakka, URLAUB! :)
    Liebe Grüße, Lena

    http://engelchens-probierstuebchen.blogspot.de/2015/03/cornbread.html

    AntwortenLöschen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!