Sonntag, 27. April 2014

Bienenstich- Schokoladen Gugl

Wir sind zwar schon seit letztem Sonntag am abtragen, aber irgendwie wird der Schoko-Berg einfach nicht kleiner:
Guggt euch das mal an:





Und da mir die pure Schokolade wirklich schon zum Hals raushängt, werde ich nun einfach anfangen, diesen Berg systematisch zu verbacken!
Denn Kuchen kommt bei uns irgendwie schneller weg, als Schokolade! Fragt mich nicht warum!
Ich verstecke also Hoch- kalorisches in noch Kalorischerem und esse dies dann ohne Gewissensbisse!
Hmm..ist wohl dieselbe Logik wie, dass aus 2 mal Minus Plus wird!
Whatever......
Ich fange an mit dieser halb-leergefutterten Tafel Bienenstich-Schogetten, die da in der Ecke lauert.
Und backe....hey, mal was ganz neues: Mini-Gugl! Ja, der Trend ist ja jetzt schon so alt, dass ich mich fast schon retro fühle, jetzt auch endlich darauf einzusteigen!
Aber süß sind sie halt wirklich! Und im Angesicht der anstehenden Bikini-Saison auch psychologisch geschickter, als ein fettes Stück Gugl mit Sahne und Schokoguss....
Naja, dafür isst man von den Mini-Cakes dann schon mal 8 Stück! Seien wir mal ehrlich:
Snack-Size Falle und so!
Genug Gewissens-Gelabere! Was ist denn heute los mit mir? Ist das der Post-Oster Blues???
Schluss damit!!!

Lieber erzähl ich euch was über diese süßen Bienenstich-Schoki Gugl!
Was ich hier noch alles reingepackt habe?
Na, außer der besagten Reste-Schoki noch gemahlene Mandeln, ein paar in Honig geröstete Mandelsplitter, ein guter Schuss Amaretto, und obendrauf eine dicke Vollmilchglasur, für die ich immerhin eine handvoll Schoko-Minieier verbraten konnte!





Supersaftig sind die geworden - mit diesem feinen Mandel-Honig-Schokoaroma und Überraschungs-Crunch, wann immer man auf eine Mandel stößt !
Waren wohl nicht meine letzten Mini-Gugl :-)




Wir brauchen für 18 Minigugl:

30 g Schogetten Bienenstich, kleingeschnitten + ca 5 Stück als Verzierung
50 g Butter
50 g Puderzucker
1 Ei + 1 Eigelb
30 g gemahlene Mandeln
10 g gehackte Mandeln
50 g Mehl
1 El Amaretto
50 g Schokolade
etwas Butter und Mehl zum Fetten der Form

Die Form mit etwas Butter auspinseln und leicht bemehlen. Den Ofen auf 210 Grad vorheizen.
Die  gehackten Mandeln rösten wir mit 1 - 2 Tl Honig an und lassen sie abkühlen.
Puderzucker mit der geschmolzenen Butter sehr cremig schlagen und dann langsam die Eier unterrühren. Darüber sieben wir das Mehl und geben die gemahlenen Mandeln dazu. Zum Schluss kommen die gehackten Mandeln, die Schoki und der El Amaretto dazu. Noch einmal kurz vermengen: Fertig.
Mit einem Spritzbeutel füllen wir nun die Gugl-Förmchen und backen die Küchlein für 15 Minuten im unteren Drittel des Ofens.
Unbedingt gut abkühlen lassen, bevor ihr sie stürzt.
Als Finish schmelzt ihr 50 g Vollmilchschokolade und taucht jeden eurer Gugl in diese Glasur. Ich habe jeden Gugl außerdem mit einem Viertl Schokoladenstückchem und ein paar Mandelsplittern versehen.
Mir persönlich schmecken sie am besten, wenn die Glasur noch weich und der Gugl innen noch ganz leicht lauwarm ist!
Hmm...ein Gedicht!!!

Das Rezept kann man natürlich mit jedem anderen Schoko -Rest nachbacken!
Hmm...der Reste-Haufen ist auch nicht sooooo viel kleiner geworden durch die Ganze Aktion! Ich muss wohl oder übel weiter essen ..
Deshalb gönn ich mir jetzt den letzten Mini Gugl  - mit Sahne und ein paar Lindor Trüffeln als Beilage :-)

Es grüßt euch mit Schokomund:
Eure Kiki


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!