Montag, 17. März 2014

Sevilla: Schlemmen unter Orangenbäumen



So ihr Lieben. Wie versprochen gibts eine kleine Zusammenfassung  meines Sevilla-Trips ! Natürlich leg ich den Fokus auf die kulinarischen Highlights der nordspanischen Orangenmetropole! Aber da bei uns Urlaub zumeist eh zu 80% aus feinem Essen besteht, ist damit schon einiges gesagt!

 Hiermit stelle ich außerdem meine neue Blog-Kategorie "Wanderlust" vor, in der ich künftig kulinarische Eindrücke für euch dokumentieren werde, die ich  "on the road" sammele. Wie ihr ja wisst, reise ich für mein Leben gerne und Essen ist bei uns dabei mitunter das Wichtigste.

Gehts euch nicht auch so, dass ihr euch oft pflichtbewusst durch ein Museum nach dem nächsten schleppt, das man das ja gesehen haben MUSS, um der Stadt gerecht zu werden, obwohl ihr es eigentlich gar nicht erwarten könnt, euch diese geniale Eisdiele um die Ecke mal näher anzuschauen?
Naja...mir gings da jedenfalls oft so. Und oft kam ich vom Urlaub gestresster nach Hause als zuvor. Und alles, an das ich mich letzten Ende noch wirklich erinnern konnte, war das Essen!

Thunfisch Steak mit Basilikum Aioli
Unvergessliches Thunfisch-Steak mit Basilikum Aioli von Alcaiza.Das Beste: Ich hab das Rezept bekommen


Ich glaube so etwas wie ein kulinarisches Gedächtnis zu besitzen, d.h. ich kann mich bei all meinen bisherigen Reisen so ziemlich an jedes Restaurant erinnern, in dem ich gegessen habe, inklusive aller Bestellungen dort bis hin zum Nachtisch. Fragt ihr mich also, in welchen Museen wir waren oder wie unser Hotel geheißen hat, bekommt ihr also ein: "Keine Ahnung, aber daneben war ein Wahnsinns-Libanese. Bestes Hummus ever!"


Mein Holder tickt da genauso und deshalb geben wir auch ein ziemlich gutes travel-team ab. Denn in einem sind wir uns einig: Bevor wir uns mit Sightsseeing stressen und von einer Kathedrale zur nächsten spurten, verbringen wir die Zeit lieber unter freiem Himmel:
Da wird dann am ersten Morgen der Opa mit dem genialsten Bart im Bus nach dem besten Essen der Stadt gefragt und dann verbringen wir den Rest des Urlaubs schmausend, trinkend, plaudernd und durch die Gassen streifend! Dabei lernt man auch erstaunlich viele Leute kennen!



Schon wieder viel zu lange gelabert: Los gehts:
Könnt ihr schon die Orangenblüten riechen? Oh yes, Baby: Welcome to Sevilla! Einer der schönsten Städte der Welt und Schauplatz ach so vieler dramatisch/romantischer Opern!

In Sevilla solltet ihr euer Morgenmüsli mal ne Weile im Schrank lassen, denn hier könnt ihr Schinken und Käse-technisch echt was verpassen!!
Gibts etwas Besseres, als seinen Tag mit einem solchen Frühstück zu beginnen?
Wir haben unsere Schinken und Käseplatten immer auf dem Weg in die Innenstadt bei Patio de San Eloy abgegriffen! http://www.patiosaneloy.com/establecimientos.php

Patio de San Eloy Sevilla
Eine Platte Jamón Iberico bei Patio de San Eloy 

Plato de Queso Mermelada de Cebollas
Die gemischte Käseplatte bei Patio de San Eloy, Edelpilzkäse

Adresse: http://www.patiosaneloy.com/establecimientos.php

Für das "schnelle, spanische" aka: getoastetes Weißbrot, Tomatenpüree, Olivenöl und Iberischer Schinken, gings in die Avenida Menendez Pelayo 7 ( Casa Carlos und die rote Bar daneben: Beide sehr lecker)


In Spanien wird erst spät, so gegen 14 Uhr, Mittag gegessen. Kein Wunder bei dem Frühstückchen! Dabei halten sich Einheimische frühstückstechnisch eher zurück. Kaffee und Keks, sag ich da mal! Naja, wir sind im Urlaub und gönnen uns die Brunch-Version. Und zwar jeden Tag! Und plaudern dabei mit den spanischen Rentnern, und jedem, der sonst noch Zeit hat wochentags, Mitte März, stundenlang beim Frühstück zu sitzen.

Nun will ich zu meinem Liebsten, Liebsten Restaurant in Sevilla kommen:
La Alcaiza! Hier gibts günstige, kreative Gerichte - von Tapas bis zur Männerportion- von 1 a Qualität! Dazu liegt es wunderschön auf einer kleinen Plaza. Hier lässts sichs stundenlang aushalten! Wir haben mit dem Pan de Cabrales angefangen und waren so begeistert, dass wir uns in den nächsten Tagen wirklich einmal durch die ganze Karte bestellt haben.
Hier die Highlights:



Lachsfilet in Spinatsauce
Lachsfilet mit Spinatsauce


Pan con Cabrales
Pan con Cabrales, Panini mit Ziegenkäse und karamelisierten Zwiebeln

Solomillo del Res
Solomillo del Res ( Rinderlende) mit Whiskeysauce



Millefeuille aus Rinderlende
Millefeuille aus Rinderlende, marinierter Paprika und karamellisierten Honigzwiebeln



Salmorejo Jamon Iberico
Hmmm Salmorejo, Jamón Iberico und Wachteleier auf geröstetem Brot!



Vino de Naranja Sevilla
Vino de Naranja..sehr süffig !


Es ist gut was los, aber weit weniger überlaufen wie etwas Rinconcillo oder Eslava!
Adresse: Cuesta del Rosario 13


Drückt dann der nächste Hunger, kann ich euch fürs Abendessen el Rinconcillo (
Calle Gerona, 32) und Eslava ( Calle Eslava 3)  empfehlen! Die Tapas sind 1 a Qualität! Besonders lecker: Cola de torro (der Ochsenschwanz), sowie Flamenquín (eine Art fritiertes Schinken-Filet-Röllchen), espinacas con garbanzos (Spinat mit Kichererbsen) und Salmorejo( kalte Suppe aus Tomaten, Ei, Schinken) . Der Burner: Die Especialidad de la Casa im Patanchón ( Mateos Gago 12): Hähnchen gefüllt mit Ziegenkäse und Schinken auf Caramelsauce! Leckerer Bissen!! 


Ochsenschwanz, Eslava

Especialidad de la Casa, Bar Patanchon , Mateos Gago 12 

Flamenquín 

Pimientos rojos in Olivenöl, überall 

Auf jeden Fall einplanen solltet ihr einen Abstecher zu dem Familienbetrieb: Tejas Dulces de Sevilla, der sich ganz der Anfertigung der "Teja", des sevillanischen Mandel-Florentiners, verschrieben hat. Alles handgemacht aus natürlichsten Zutaten! Knusprig und absolut süchtig-machend!
Kostproben werden freigiebig verteilt, denn wer einmal probiert hat, wird zuschlagen!
Adresse: Plaza de Jesús de la Pasión 13  (http://www.tejasdulces.com/productos.html)


Tejas Dulces de Sevilla


Und es gibt noch mehr für Schleckermäuler: Confiserien an jeder Ecke

Katzenzungen, oder Lenguas del Gato: Feines Mandelgebäck mit cremiger Füllung:


Da spannt die Hose schon beim Hinschauen! Die Spanier stehen auf Fritiertes und Sahniges! 


Die berühmteste Confiserie ist wohl La Campana. Calle Sierpes 1! Die Auswahl ist riesig und verführerisch! Besonders die Minitörtchen!


La Campana Sevilla


Brotvielfalt gibts hier kaum: König Weißbrot herrscht hier leider uneingeschränkt. Dafür kommt es in schönen Formen, wie zum Beispiel in Las Doncellas ! ( Calle Doncellas 3)



Auch Eis-Fans kommen hier auf volle Kosten:
Meinen absoluten Favourite habe ich leider erst am letzten Tag entdeckt: Ohne Kamera und total beschwipst! Bedient werdet ihr hier von einer allerliebsten blauhaarigen Eis-Oma. Bis jetzt die einzige Oma, die das blaue Haar so richtig rockt! Ganz verliebt erzählt sie von ihrem italienischen Mann, der das Eis jeden Tag mit so viel "amore" zubereitet, während sie dich eine Sorte nach der anderen probieren lässt. Und das ist auch nötig, denn hier fällt die Wahl schwer. Eine solche Vielzahl an ausgefallenen und absolut einzigartigen Sorten, ist mir selten untergekommen.
Unverschämt lecker sind dabei Roquefort, Kastanie, Salzkaramell, Pistazie und Ziegenkäse mit Feige! Aber mein Favorite ist die Sorte "Inolvidable" - ein Mousse au Chocolat-Eis das ihr NIE vergessen werdet! Hmm in Kombi mit dem herrlichen Pistazieneis..."schmelz"
Adresse: Heladería Villar, Avenida de la Cruz Roja, Sevilla ; Tel: +34 954 35 62 50

Eine Weitere Adresse ist Chocolate y Limón! Süßes Sweet-Shop Ambiente, lokale Orangenleckereien und sehr feine, spanische Eisssorten:
Mein Favoutiten: Arroz con leche (Milchreis) und Turrón !
Adresse: Pje Vila, 2, 41004 Sevilla, Spanien
Telefon:+34 955 51 36 35





Die volle Auswahlt zu fairem Preis habt ihr auch bei la Abuela: Probiert dort unbedint das Sahneeis mit Karamell und Pinienkernen, sowie die Sorte Kinder Bueno: Ein Kracher!!!
Adresse: Calle Larana 10 (http://www.heladoslaabuela.com/)



Nightlifetechnisch kann ich euch das Viertel Triane, insbesondere die Bar T de Triana ( Calle Betis)  empfehlen. Flamenco-Feeling pur mit gratis Live-Shows am Dienstag Abend! Zum Vorglühen ein leckerer Mojito von Tertulia ( Calle Betis), ein paar Häuser weiter! Hier gibts leider keine Bilder, da ich Abends meine Kamera lieber nicht mitnehme. Im Rausch geklaute Wertsachen...da kann ich schon mehrere Arien von singen..Lass ich lieber!
Noch eine Warnung: Geht nur nicht zum Essen in die Bar Anonina gleich neben Tertulia - außer ihr steht auf Steine im Essen, überzuckerte Mojitos und pampige Kellner! ( Schon lustig, dass man gleich neben der Bar mit den besten Mojitos die allerschlechtesten bekommen kann.Da will wohl jemand die Konkurrenz gar nicht erst aufkommen lassen)

Zum Schluss noch zu unserer Unterkunft! Wir haben uns in der Pension La Montarena eingemietet und waren recht zufrieden: Das geniale daran: Die Dachterasse hehe.. und die hatten wir zwecks Low-Season ganz für uns!








Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen von Sevillas Schlemmereien begeistern und euch vielleicht zu einer baldingen Reise in diese Traumstadt motivieren! Flüge gibts günstig bei vueling!

Ich kann nur sagen: Ich komme wieder, du schönes Sevilla!

PS: Zum Schluß noch ein paar Beweise, dass wir auch mal was anderes gemacht haben, als zu Essen!

Plaza Espana
Reales Alcazares


Ich Grüße euch innigst! Eure Kiki



Kommentare:

  1. Was für ein köstlich kulinarischer Trip, ich will auch! Die Bilder sind toll und machen Lust auf eine ordentliche Ladung spanische Leckereien.
    Dazu noch die Schildkröte, die ist wirklich der Oberknaller! Ich musste so lachen, wer backt denn bitte Schildkröten aus Blätterteig (?) :D
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Mia! Ich wollt die auch am liebsten mitnehmen.Da meinte die Verkäuferin, das könne man aber nicht mehr essen, da es schon Ewigkeiten im Schaufenster liegen würde :-) ..nen Spongebob hatten sie auch noch ..genial :-) ich schick die liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!