Sonntag, 2. März 2014

Gnocchi mit Rotkohl, Mango und Kreuzkümmel-Sabayon

Heute gibts einen farben-  und aromareichen Gnocchi-Schmaus der Extraklasse!
Von den Krokusfarben lila und orange inspiriert trifft mein Pastafavorit  heute auf reife, saftige Mango und auf mit Johannisbeergelee verfeinerten Rotkohl!
Gekrönt wird dieses erstaunlich harmonische Aromenspiel von einer herrlich schaumigen , würzig-lieblichen
Kreuzkümmel Sabayon!
Das rockt den Gaumen schon gewaltig und flasht wirklich bis zum letzten Bissen !
 Nichts für Langeweiler also! Soviel sei gesagt! Aber definitiv super für kulinarisch aufgeschlossene Gäste, die gewillt sind, dem Rotkohl auch in Abwesenheit von Braten und Kartoffelknödel eine Chance zu geben!
Und was sind Gnocci, wenn nicht kleine Kartoffelknödel? Und Blaukraut wird schon seit Urzeiten mit Früchten verfeinert! Also gar nicht mal so weit hergeholt, diese Kombi !





Allein schon das Auge kommt hier auf volle Kosten. Und der Arbeitsaufwand ist echt minimal!
Also das hier landet bei mir auf jedem Fall im Ordner: Merken, weil Geil!
Die Idee für das Gericht kam mir bei diesem Rezept über Rotkohl mit Maronengnocchi von genial-lecker.de

Aber ich leg die Hand aufs Herz! Ich hab mir die Gnocchi faul fertig gekauft!
Aber mit selbstgemachten schmeckts sicher doppelt gut - also nur zu !!

1 Packung Gnocchi
1 El Butter
1 Zwiebel
1/4 Rotkohl
1/2 Mango in Würfel
200 ml Gemüsebrühe
1/2 Tl Salz
2-3 Tl Johannisbeergelee

Rotkohl in feine Streifen raspeln. Zwiebel hacken und in der Butter anbraten. Rotkohl und Salz hinzufügen und 5 Minuten dünsten. Dann mit Brühe ablöschen und mit Johannisbeer Gelee verfeinern.
Einreduzieren lassen.
Die Gnocci nach Packungsanweisung kochen und zusammen mit den Mangowürfeln unter das Blaukraut mischen!

Für die Sabayon:
3 Eigelb
150 ml Weisswein
1/2 Tl Kreuzkümmel
2 Prisen Salz

Eigelbe und Gewürze etwas verrühren. Dann in eine Schüssel übers Wasserbad stellen und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen langsam den Wein zugeben. Schaumig schlagen, bis sich das Volumen verdoppelt. Die Sabayon ist fertig, wenn sie schaumig vom Löffel fällt. Nun auf Eiswasser kalt schlagen, damit die luftige Struktur erhalten bleibt!
Nun verteilt ihr die liebliche Schaumkrone auf euren farbenfrohen Gnocchi und dann ruft rasch zu Tisch!
Ich hoffe euch schmeckt es so gut wie uns!

Einen schönen Frühlingstag euch allen!





1 Kommentar:

  1. Farbflash!
    Tolle Kombination! Und jetzt ist es noch nichtmal 9 Uhr vormittags und ich plan ein Gedanken schon mein Abendessen... Danke! :)

    Alles Liebe und eine tolle Woche,
    Conny

    AntwortenLöschen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!