Dienstag, 17. Dezember 2013

Walnuss Birnen Marzipanpralinen - ein edler Genuss

Selbstgemachte Pralinen und Trüffel sind für mich der schönste Teil der Weihnachtsbäckerei !
Weder lästiges Teig ausrollen noch endlose Fummelein mit den Ausstechern - Nein, auch keine  Mehlexplosionen und Butterfinger-Spuren in der Küche. Und die Anbrenngefahr ist auch noch gleich Null.
Und man kann sich so herrlich kreativ ausleben:
Hier ein bisschen Nuss, da ein bisschen Schnaps und ein paar feine Pülverchen dazu!
Und mal ehrlich....Bei einer Zutatenbasis von purer Schokolade und Marzipan - was kann man denn da noch großartig falsch machen?

Nein für diese kleinen Genussbällchen müsst ihr jediglich Marzipan mit ein paar feinen Ingredienzen verkneten. Sprich mit feinsten Walnüssen, vollmundigem Birnenschnaps und genau der richtigen Menge Kardamom, um ihnen das gewisse Besondere zu verleihen.


Und das geht nicht nur Ratzfatz, sondern ist auch noch richtig meditativ.
Da weiß man gar nicht, ob die Hände das Marzipan massieren oder das Marzipan die Hände.

Für diese Leckerbissen braucht ihr jediglich:

200 g Marzipan
150 g Walnüsse
1 Tl Kardamom
5 El Williams Christ Brand ( *)
einige Walnusshälften zur Deko
200g Zartbitterschokolade

* hier gilt die Kiki "lieber zu viel als zu wenig" - Schnapsregel: Wenns schon richtig schön nach Schnaps schmeckt, dann noch genau ein Schluck drauf - dann ist es auch nach dem Durchziehen perfekt.

Die Nüsse mahlt ihr mit dem Foodprocessor zu feinem Nussmehl. Dieses verknetet ihr dann mit dem Marzipan, dem Kardamom und dem Schnaps zu einer schönen, glatten Masse. Diese wandert dann erst mal in den Kühlschrank. Währenddessen schmelzt ihr die Schokolade im Wasserbad. Passt auf, dass ihr die Schoki nicht zu heiß macht, sonst gibts beim Erkalten einen hässlichen Grauschleier!
Nun müsst ihr aus eurer fertigen Pralinenmasse mit dem Teelöffel kleine Portiönchen abstechen und diese zu kleinen Kugeln rollen. Dann mittels Pralinengablen ab in die Schoki und zum Abtropfen und Trocknen auf ein Pralinengitter oder ein Bleck mit Backpapier legen. Mit sanftem Druck eine Walnusshälfte auf jede Pralinen geben - damit gebt ihr euren Pralinen auch gleich die richtige Form.
Lagert sie am besten kühl, zB im Keller! Keinstenfalls im Kühlschrank!
Dank unsrer kleinen Schnapsdusche halten sich die Pralinen ca 3 Wochen.


Weihnachtsrezepte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!