Samstag, 16. November 2013

Canadian Apple Pie

Es ist  soweit - Die Daunenjacke hängt wieder am Gaderobenständer, der Rosmarin wurde vom Balkon in die Küche verpflanzt und am Stadtplatz steht der Glühweinstand !

Es ging dieses Jahr mal wieder viel zu schnell mit dem goldenen Herbst ...

Doch heute an diesem wunderschönen Morgen scheint die Sonne so strahlend durchs Fenster, dass man meinen könnte, es wäre Oktober (zumindest von meiner warmen Küche aus) - drum mach ichs mir heut nochmal richtig herbstlich bevor ich mich nun total der Weihnachtsbäckerei widme, und nur noch in Marzipan- und Nougat-Dimensionen denke!

Es gibt eine kulinarische Liebeserklärung an meinen Schatz aus den Kolonien:
 Einen Canadian Apple Pie !
Meine Schwiegereltern haben uns beim letzten Deutschlandbesuch diese gigantische 1 Literflasche feinsten Ahornsirup aus ihrer Heimat mitgebracht und daran nagen wir jetzt schon seit Monaten!
Und in diesem Kuchen  kommt das toll nussig-kräftige Aroma dieses flüssigen Goldes besonders schön durch.

Canadian Apple Pie Oats

Und die Figur freut sich auch, denn ein Stück bringt gerade mal 230 Kcal ! Das kann man sogar angesichts der anstehenden Weihnachts-Völlerei gern zweimal zugreifen!
Der herrlich würzige Teig verzichtet fast vollständig auf Mehl uns setzt dafür auf Haferflocken ! Dadurch macht er sogar so richtig satt und schmeckt dazu noch ziemlich gesund!
So herzhaft und kernig !!
Ein guter Müsli-Ersatz am Morgen ist er allemal!

Der Canadian Apple Pie geht wirklich superschnell. Ich hab ihn zwischen Frühstück und Uni innerhalb ein paar Minuten zusammengerührt! Also perfekt für spontanen Besuch !

Für den Teig braucht man:
150 g Butter
75 ml Ahornsirup
50 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
125 g Haferflocken
50 g Rohrzucker
3 Eier
Nelken, Zimt, Kardamon, Muskat

Belag:
ca 3-4 Äpfel
30 g Gehobelte Mandeln
ein paar Flocken Butter (25g)

Zunächst werden Ahornsirup, Zucker und Butter mit dem Mixer schaumig gerührt. Dann kommen Stück für Stück die Eier rein.
Mehl/Backpulvermischung langsam dazusieben!
Und nun rein mit den Haferflocken. Jetzt wird gewürzt! Ich lang da ja immer voll zu. Schmeckt einfach zwischendurch ab - Jeder mags ja anders! Nur mit den Nelken sollte mans wirklich nicht übertreiben!
Nun werden die Äpfel geschält, entkernt und in Spalten geschnitten, die dann kranzförmig in den Teig gedrückt werden.
Butterflocken und Mandeln on Top - Fertig!
Der Kuchen muss bei 180 Grad etwa 30-40 Minuten backen !

Ich wünsch euch einen schönen Restherbst!











Kommentare:

  1. Ich bin zwar gerade in tropischen Klimaten unterwegs und muss mich deshalb nicht vom Herbst verabschieden, dein Apfelkuchen klingt aber dennoch seeeehr lecker! Und dann auch noch mit Haferflocken im Boden...
    Übrigens habe ich mich gerade durch verschiedene Rezepte hier auf deinem Blog geklickt und die gefallen mir richtig gut: Eierlikör-Käsekuchen, Hardcore Brownies ...mmmh!

    Lieber Gruß,
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank !! Dich kenn ich doch!! Verfolge deinen Blog auch regelmäßig! Wir sind ja auch ein englisch-spanischer Haushalt und zieh mir deine Rezepte immer auf Spanisch rein, um den kulinarischen Jargon ein bisschen aufzumöbeln!
      Ganz liebe Grüße

      Löschen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!