Donnerstag, 19. September 2013

Lecker Zwetschgendatschi: Ein Herbstpicknick am Innstrand

So wie Popcorn nur im Kino schmeckt, gibt es auch gewisse Dinge, die schmecken nur im Freien richtig lecker : Eisbecher, Holzfällersteak .....Zwetschgendatschi ...

Der Datschi! Der ist schon ein so ein richtig schön bayrischer Omakuchen.
Auch ich verbinde den Geschmack mit goldenen Herbsttagen im Garten meiner Großeltern.
Besonders nach dem Prüfungsstress der letzten Tage war es für mich an Zeit mir ein Stückchen Nostalgie zu backen.
Also raus aus dem Ofen mit dem feinen Saisons-Schlager und nichts wie los an den schönen Inn-Strand, solange die Sonne noch scheint .
Aber nicht ohne Verpflegung...


Passau Innstrand Picknick
Passau Innstrand Picknick

Lebensfreude pur!  

Was fuer ein schoener Tag.....

Also Lust auf Zwetschgendatschi, anyone?
Hier kommt meine eigene Variante inspiriert von King Schuhbeck und einem uralten bayrischen Klosterkuechen - Rezeptebuch ( fuer den Oma-faktor)

Fuer den Teig ( Schuhbeck Gourmet-Teig) :
25 ml Milch
20 g Hefe
300 g Mehl
50 g Zucker
2 Eigelb
1 EL Mandellikör (z.B. Amaretto)
Salz
1 Msp. Vanillemark
1 Msp. abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
50 g weiche Butter

Fuer den Belag
ca. 1,5 -2  kg Zwetschgen ( je nachdem wie dick ihr belegen wollt)
Zimt
Zucker

Streussel:
100 g Butter
100g Zucker
50 g gemahlene Mandeln
100 g Mehl
nochmal ordentlich Zimt und Vanillearoma


Aus den Zutaten stellen wir nun einen Hefeteig her.Das Mehl in eine große Backchüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Da kommt die Hefe zusammen mit etwas Zucker und etwas lauwarmer Milch hinein.  Daraus muesst ihr einem kleinen Vorteig anrühren und mit einer Prise Mehl bestäuben und zugedeckt ca. 20 Minuten an einem warmen Platz stehen lassen.
Danach die restlichen Zutaten schaumig ruehren und zugeben.
Mit einem starken Kochlöffel oder noch besser mit dem  Handmixer ( Knethaken) , oder in der Küchenmaschine zu einem glatten Hefeteig verarbeiten, bis er sich vom Schüsselrand löst.

Die Teigschüssel nun wieder abdecken und stehen lassen, bis sich das Teigvolumen gut verdoppelt hat.
Besonders schnell geht es, wenn man den Teig in eine backfeste Schuessel packt und diese in eine Plastiktüte steckt und in den auf  50 ° C vorgeheizten Backofen stellt.

In etwa 20 Minuten hat sich der Hefeteig hoffentlich verdoppelt und kann anschließend gleich weiter verarbeitet werden.

Jetzt den Hefeteig nochmals kräftig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit dem Wellholz auf die Größe des Backblechs ausrollen.
Das Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darau flegen. Der darf nochmal ein bisschen gehen - aber es gibt eh noch so viel zu tun.

Nun wird es naemlich Zeit fuer die Streussel. Viele schmelzen dazu die Butter, aber ich mische einfach immer alle Zutaten wie sie sind in einer Schuessel und mache die Streussel mit der Hand. Wenn ihr sie ein bisschen crunchy wollt, knetet einfach ein paar Mandelstifte unter. Die fertigen Streussel stelle ich dann erst mal in den Kuehlschrank, bis ich meine Zwetschgen vorbereitet habe.

Die kommen nun  entstein und halbiert oder geviertelt auf den Teig , leicht andruecken.
Je nach suessem Zahn und Reifegrad der Fruechte werden die Zwetschgen nun gezimtet und gezuckert.

Und darauf kommen dann meine Streussel.  Ideal waere es, den Kuchen noch fuer eine halbe Stunde gehen zu lassen und ihn erst dann bei 175 Grad fuer 30 - 40 Minuten in den Ofen zu geben.
Seis drum - wir hatten Hunger und Picknickplaene also haben wir ihn gleich reingeschoben- ohne Folgen.

So kam er dann aus dem Ofen


Den Backofen auf 175° C vorheizen, dann den Kuchen 30-40 Min. goldbraun backen. Nach dem Auskühlen in Stücke schneiden.

 Bevor ihr ihn schneidet, lasst ihn etwas auskuehlen, da der gezuckerte Zetschgensaft dann fester wir und auch geschmacksintensiver.

Hmmm....fast wie bei Oma :-)

By the way :
Laut Wikipedia wurde der Datschi uebrigens in Augsburg erfunden. Der  Name laesst sich vermutlich aus dem ober- und mitteldeutschen Wort "detschen" oder "datschen" ableiten, das man als "tatschen", "hineindrücken" übersetzen kann.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!